Spielinhalte

W² Finanz-ABC fördert Wissenszuwachs

Anhand von 64 Begriffen zu Wohnung, Handy, Arbeit und Konto vermittelt das Finanz-ABC spielerisch alltagsnahes Finanzwissen. Die SCHUFA baut mit dem Spiel im Rahmen ihrer Initiative WirtschaftsWerkstatt (W²) ihr gesellschaftliches Angebot in der Finanzbildung weiter aus.
Zahlreiche Studien, unter anderem auch der SCHUFA, zeigen: Es gibt in Deutschland eine große Zahl junger Menschen, denen das grundlegende Wissen und die Basiskompetenz fehlen, um verantwortungsvoll am Finanzleben teilzunehmen.

Hierzu zählen auch diejenigen, die neu nach Deutschland gekommen sind und sich sprachlich, gesellschaftlich und beruflich integrieren wollen. Mit dem Finanz-ABC unterstützt die W² spielerisch dabei, alltägliche Problemstellungen im Umgang mit Geld zu verstehen und den Alltag zu meistern.
Das W² Finanz-ABC vermittelt einfaches Basiswissen rund um die finanziellen Herausforderungen im Alltag. Anhand von 64 Begriffen zu Wohnung, Handy, Arbeit und Konto für Anfänger und Fortgeschrittene (Sprachniveau A2/B1) werden alltägliche Finanzbegriffe vorgestellt und der Umgang mit Geld thematisiert. Die Bedeutung der Begriffe wird im Team, gemeinsam mit einer Betreuerin oder einem Betreuer, spielerisch erarbeitet. Damit ermöglicht das W² Finanz-ABC den Austausch zu allgemeinen finanziellen Gepflogenheiten und Regeln in Sachen Geld. Darüber hinaus unterstützen die Materialien die Erweiterung des Sprachschatzes.

Der kompetente und verantwortungsbewusste Umgang mit Geld ist gerade für bildungsbenachteiligte junge Menschen von besonderer Bedeutung: Einerseits müssen sie oftmals mit begrenzten Finanzmitteln haushalten, andererseits werden sie mit teilweise sehr komplexen finanziellen Gepflogenheiten, Regeln und Begriffen konfrontiert. Um den Finanzalltag möglichst eigenständig und verantwortungsvoll meistern zu können, lernen die Spielenden mit dem Finanz-ABC, sich zwischen Handyverträgen und Mietkaution sicher zu bewegen und mögliche Stolperfallen zu erkennen.
Das Spiel kann zu zweit oder mit bis zu sechs Spielerinnen und Spielern sowie in zwei unterschiedlichen Spielniveaus (Anfänger oder Fortgeschrittene) gespielt werden. Durch das eigenständige Gestalten der Spielkarten erfolgt eine erste Auseinandersetzung mit den Themen Wohnung, Arbeit, Handy und Konto und den entsprechenden Begriffen.

Die Begriffe werden anschließend in einem Frage-Antwort-Spiel getestet und gefestigt. Durch das Spiel erweitern die Mitspielenden ihren Wortschatz im Bereich Finanzen, lernen gängige Zahlungsmethoden und -modalitäten kennen, reflektieren ihr persönliches Verhalten und ihren Umgang mit Geld, trainieren ihr Leseverstehen, bauen Lesehemmungen ab und tauschen sich zu wichtigen Informationen sowie Lösungsmöglichkeiten, d.h. „typischen Stolperfallen“ in finanziellen Angelegenheiten aus.

Gewonnen hat die Spielerin oder der Spieler, die bzw. der die meisten Wissenskarten eingesammelt hat.

Mehr über das W² Finanz-ABC

Bestellformular

Das Brettspiel richtet sich an Einrichtungen oder Organisationen, die jungen Menschen Finanzwissen ...
Mehr

Spielentwicklung

Von der Idee bis zur Umsetzung: Das W² Finanz-ABC wurde umfangreich mit verschiedenen Organisationen ...
Mehr

Kartenzahlung

Kartenzahlung Die Kartenzahlung wird auch in Deutschland ein immer beliebteres Zahlungsmittel. Dabei haben Kundinnen und Kunden...
In-Game-Gegenstände in Fortnite
In den meisten Online-Spielen müssen...
Goldförderung
Was kostet eigentlich die Förderung...