Klarna

Robert Bueninck im Gespräch

Im Zuge der Digitalisierung erhalten Kundinnen und Kunden immer neue Möglichkeiten, wie sie ihre Ware bezahlen können. Einer der führenden Bezahldienste ist Klarna, das bei Kundinnen Kunden vor allem wegen seiner großen Flexibilität beliebt ist. Ohne zusätzlichen Aufwand können sie beim Kauf entscheiden, ob sie ihre Ware sofort, später oder in Raten bezahlen wollen. Wir haben mit Robert Bueninck, dem General Manager DACH über die Geschäftsidee von Klarna und die fortschreitende Digitalisierung in unserer Gesellschaft gesprochen.
W2: In wenigen Worten zusammengefasst – was ist die Geschäftsidee von Klarna?
Robert Bueninck: Unser Ziel bei Klarna ist es, unseren Kunden ein entspanntes und reibungsloses Einkaufserlebnis zu bieten. Dank unserer verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten können Kunden beim Online-Shopping auswählen, wie und wann sie für ihre Ware bezahlen möchten: ob sofort per Sofortüberweisung oder Lastschrift, später auf Rechnung oder häppchenweise per Ratenzahlung.
W2: Was war der Beweggrund, Klarna ins Leben zu rufen?
Robert Bueninck: Klarna wurde 2005 von Sebastian Siemiatkowski, Niklas Adalberth und Victor Jacobssen mit dem Ziel gegründet, Zahlungen im Internet zu vereinfachen. In den letzten 14 Jahren hat sich die Welt um uns herum stark verändert, aber unsere Mission bleibt so relevant wie eh und je: Bezahlen überall so einfach, sicher und vor allem reibungslos wie möglich zu gestalten. Dabei übernehmen wir das volle Kredit- und Betrugsrisiko sowohl für Händler als auch für Verbraucher und lösen mit unseren Produkten heute Probleme für Millionen von Verbrauchern auf der ganzen Welt.

W2: Wie unterscheidet sich Klarna von anderen Bezahlmethoden?
Robert Bueninck: Die Zahlungsoptionen von Klarna lassen sich komplett auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Endkunden zuschneiden. Zudem können Kunden durch unsere App beispielsweise den Lieferstatus abrufen, Retouren anmelden, sich Inspirationen holen, persönliche Finanzen verwalten und vieles mehr. Händlern auf der anderen Seite ermöglichen wir, ihren Kunden ein einfaches und sicheres Bezahlerlebnis zu bieten, das wiederum für höhere Umsätze sorgt. Zudem stellen wir mit unserer Lösung sicher, dass Händler immer pünktlich ihr Geld bekommen und sich dadurch voll auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Dieses vollumfängliche Bezahlerlebnis für Händler als auch Verbraucher unterscheidet uns von anderen Anbietern auf dem Markt.

Klarnas ausgefallener Werbespot mit Snoop Dogg

W2: Wie hat die Digitalisierung unseren Umgang mit Geld verändert?
Robert Bueninck: Ich bin der Meinung, dass die Digitalisierung unseren Umgang mit Geld vor allem einfacher gemacht hat. Wir können von überall aus einsehen, wie viel Geld auf unserem Konto ist, können von unseren Smartphones aus Überweisungen tätigen und sogar mit verschiedenen digitalen Angeboten noch besser sparen. Das führt auch dazu, dass jeder Einzelne viel mehr Kontrolle über sein Geld hat und selbst entscheiden kann, wie er oder sie damit umgeht. Das ist sehr wichtig, denn nur so können wir einen verantwortungsbewussten Umgang mit Geld lernen.

W2: Wie werden sich digitale Bezahlmethoden eurer Meinung nach weiterentwickeln?
Robert Bueninck: Online zu bezahlen wird in Zukunft so einfach sein wie im Laden zu bezahlen. Wie genau wir bezahlen, können wir bei jedem Einkauf neu entschieden – je nach persönlicher Situation. Die Frage wird demnach künftig nicht sein: „Mit welchem Bezahlverfahren möchte ich zahlen?“, sondern vielmehr: „Wie möchte ich heute bezahlen?“ Damit ist das Bezahlen im Internet ein wichtiger Bestandteil des Einkaufserlebnisses. Daher müssen sich auch Anbieter von digitalen Bezahlmethoden, wie wir es sind, neu denken. Wir sehen uns schon lange nicht mehr nur als Dienstleister für den letzten Schritt beim Online-Shopping. Wir begleiten unsere Kunden stattdessen auf dem Weg von der ersten Recherche bis zum Kauf. Dazu gibt es zum Beispiel in unserer App auch eine Rubrik, in der man Inspiration für neue Trends holen kann.

W2: Vielen Dank für das angenehme Gespräch.
Robert Bueninck: Ich habe zu danken!

Hier geht es zu "Klarna": Klick!

Klarna GmbH

Gründungsjahr: 2005

Interviewpartner
Robert Bueninck, General Manager DACH